Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Lokal die Welt verändern

Der Tag des fairen Handels am heutigen Samstag läuft unter dem Motto "Lokal die Welt verändern". Denn unsere Konsumentscheidungen haben Folgen.


Publiziert: 11.05.2019 / 07:39

Drei Viertel der Umweltbelastungen, die durch den Schweizer Konsum entstehen, fallen laut dem Bundesamt für Umwelt im Ausland an. Ein verantwortungsvoller Einkauf ist daher regional, saisonal und fair, schriebt der Dachverband der Fair Trade-Organisationen in der Schweiz Swiss Fair Trade.

Steigende Nachfrage

Schweizer Konsumenten fragen kontinuierlich mehr Produkte nach, die nicht mit lokalen Rohstoffen oder in der Schweiz hergestellt werden. Dazu zählen laut Swiss Fair Trade etwa Schokolade und Kaffee, Kleider, Elektrogeräte und Smartphones.

Events in 70 Städten und Gemeinden

Am Tag des fairen Handels finden schweiz- und weltweit Aktionen statt. In rund 70 Städten und Gemeinden werden öffentliche Degustationen, Märkte, Messen und andere Aktivitäten durchgeführt. Dabei soll über das Thema informiert und regionale Produktepaletten vorgestellt werden. 

Lokal handeln, global denken

Was im Einkaufskorb landet, hat grosse Auswirkungen auf die sozialen Bedingungen in den Produktions- oder Verarbeitungsländern sowie auf die globale Umwelt. Beim bewussten Konsum helfen Fair Trade-Zertifizierungen, die für Mindestpreise, soziale Standards, Umweltschutz und Ressourcenschonung stehen. Weiter fördern Fair Trade-Organisationen die regionale Wertschöpfung und erleichtern den Zugang zum Weltmarkt.

Informationen zu den schweizweiten Aktionen finde Sie hier.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Näher und länger bei Kunden sein
Um näher am Kunden zu sein, müssen sich Produzenten immer wieder neue Verkaufsideen einfallen lassen. Auch in der Landwirtschaft geht man mit dem Alpomat, einem Verkaufsautomaten gefüllt mit Produkten vom Bauernhof, diesen Weg.
Artikel lesen
Das Bedürfnis der Konsumenten nach authentischen, ökologischen Produkten aus der Region ist gross. Als Antwort darauf eröffnen immer mehr Betriebe einen Hofladen. Diese Voraussetzungen stimmen positiv. Jedoch ist nicht jeder Betrieb günstig gelegen und es wäre ökologisch wenig sinnvoll, wenn die städtischen Konsumenten mehrmals wöchentlich aufs Land zu «ihrem» Hofladen fahren würden. Die ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!